Archiv

Wage es, glĂŒcklich zu sein

Dienstag, den 11. 09. 2018

Theatermuseum, Prinzenstr. 9

Dr. Manfred Osten (Bonn)

Kosten: 7 €, ermĂ€ĂŸigt 5 €, freier Eintritt fĂŒr Mitglieder der Goethe-Gesellschaft Hannover

„Jeder Trost ist niedertrĂ€chtig. Und Verzweiflung nur ist Pflicht“, heißt es in einem Versentwurf zum Faust. Goethe selbst hat sich gegen UnglĂŒck und Verzweiflung zur Wehr gesetzt und in Wilhelm Meisters Lehrjahren dagegengehalten: „Gedenke zu leben! Wage es, glĂŒcklich zu sein!“ Manfred Osten zeigt, wie Goethe sich zwischen diesen beiden extremen Polen bewegt hat, und wie er fĂŒr sich selbst Strategien und Wege fand, glĂŒcklich zu sein. Gleichzeitig beschreibt Osten, wie hellsichtig Goethe seine Zeit und die aufkommende Industrialisierung mit der sie begleitenden Beschleunigung allen Wirkens und Handelns als dem GlĂŒck entgegenstehend verstanden hat.
„So wenig nun die Dampfwagen zu dĂ€mpfen sind, so wenig ist dies auch im Sittlichen möglich: die Lebhaftigkeit des Handelns, das Durchrauschendes Papiergeldes, das Anschwellen der Schulden, um Schulden zu bezahlen.“ – Geschrieben hat Goethe das 1825, aber es wird hier eine BrĂŒcke ins 21. Jahrhundert geschlagen, in dem sich scheinbar alles GlĂŒck und jedes Leben optimieren lassen.