Archiv

heude ist mein brif gevieß beßer geschrieben... - Die Briefe der Christiana von Goethe als Quelle zur Sprach- und Kulturgeschichte von Frauen um 1800

Dienstag, den 13. 09. 2016

Theatermuseum, Prinzenstraße 9

Anja Stehfest (UniversitÀt Jena)

Kosten: FĂŒr Mitglieder der Goethe-Gesellschaft: Eintritt frei Nichtmitglieder 7 Euro; ErmĂ€ĂŸigt: 5 Euro

Die brieflichen Zeugnisse der Christiana von Goethe, geb. Vulpius, gewĂ€hren einen privaten Einblick in das Leben von Christiana und Johann Wolfgang von Goethe. Sie verraten aber auch etwas ĂŒber eine ganz "gewöhnliche" Briefschreiberin jener Zeit, ĂŒber geschlechterspezifische Schreibbedingungen und -voraussetzungen und vor allem ĂŒber ihre Sprache.